Die journalistische Sommerschule

Informationen zum Projekt

Projektbeschreibung
Die journalistische Sommerschule von Karl Havlíček Borovský (LŽŠ) ist eine einwöchige Sommerschule für Schüler und Studenten aus Europa. Das Hauptziel der Sommerschule ist es die Geschichte und Gegenwart zu vermitteln, die sich mit der Kultur und Medienlandschaft Mitteleuropas sowie ausgewählten Themen im Bereich des Journalismus und der Ethik beschäftigen. Somit können sich die Teilnehmer mit der Arbeit von Journalisten und dem Funktionieren der Medien vertraut machen. Die Arbeit und Kommunikation findet in tschechischer und slowakischer Sprache statt.

Nachdem die Teilnehmer einen einführenden theoretischen Grundteil zum journalistischen Arbeiten durchlaufen haben, starten sie direkt mit der eigentlichen Arbeit – dem Recherchieren und Schreiben von eignen Nachrichten und Berichten. Dies wird jeden Tag durch Vorträge und Diskussionen mit führenden Persönlichkeiten aus dem politischen, kulturellen, medialen oder gesellschaftlichen Leben aus der Tschechischen Republik und anderen Ländern Mitteleuropas ergänzt.

Zielgruppe

Für die Teilnahme an der Sommerschule können sich Schüler von Mittelschulen und Studenten mit Interesse an Medien, Sprache, Geschichte und neuen Technologien bewerben. Das Projekt ist mit internationaler Ausrichtung und somit sind auch Interessenten und Bewerber aus dem Ausland herzlich willkommen. 

Die Teilnehmer werden während der Sommerschule in fünf Arbeitsgruppen eingeteilt:

Zeitung (PRINT) – die Arbeitsgruppe konzentriert sich auf das Schreiben von Texten sowie Fotografieren. Im Rahmen des Programms absolvieren die Teilnehmer Vorlesungen zur Stilistik, Sprachkultur, Online-Berichterstattung und Medienkommunikation. Sie erarbeiten Berichte und Reportagen.

Partner der Arbeitsgruppe ist die Tageszeitung: Lidové noviny.

Internet (WEB) – die Arbeitsgruppe konzentriert sich auf die Online-Journalistik und das Internet. Im Rahmen der Arbeit absolvieren die Teilnehmer Vorlesungen zur Stilistik, Sprachkultur, Online-Berichterstattung und Medienkommunikation.

Partner der Arbeitsgruppe ist das Tschechische Fernsehen, Abteilung: Neue Medien (Česká televize) und die Online-Tageszeitung Vysočina-news.cz.

Rundfunk (RADIO) – die Arbeitsgruppe konzentriert sich auf den Rundfunk-Journalismus. Im Rahmen des Programms absolvieren die Teilnehmer Vorlesungen und praktische Übungen zur Stimmenübung, Sprachkultur sowie mediale und politische Kommunikation. 

Partner der Arbeitsgruppe ist der Tschechische Rundfunk: Český rozhlas.

 

Fernsehen (TV) – die Arbeitsgruppe konzentriert sich auf den Fernseh-Journalismus, die Arbeit mit der Kamera, redaktioneller Arbeit vor der Kamera sowie dem Ausarbeiten und Schneiden von Material. Im Rahmen des Programms absolvieren die Teilnehmer Vorlesungen und praktische Übungen zur Stimmenbildung, Sprachkultur sowie medialen und politischen Kommunikation. Das Ergebnis der Arbeit jedes Teilnehmers ist eine kurze Videoreportage.

Partner der Arbeitsgruppe ist das Tschechische Fernsehen (Česká televize) und das Fernsehen HBin.

Werbung und Marketing (PR&M) – die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Medienanalyse, dem Verfolgen von Werbung und deren Wirkung. Die Teilnehmer durchlaufen spezifische Übungen mit vor allem tschechischen Spezialisten im Bereich Kommunikation, Marketing, Semiotik und Werbung.


Vorträge und Diskussionen

Von Montag bis Samstag finden im großen Rathaussaal täglich zwei öffentliche Vorträge, Diskussionen und Treffen mit bekannten Persönlichkeiten aus Mitteleuropa und den USA statt. (15.30 Uhr und 19.00 Uhr) Dieser Veranstaltungsteil ist für die Öffentlichkeit frei zugänglich und kostenlos.

Ausgewählte Diskussionen und Vorträge werden in englischer, deutscher und polnischer Sprache referiert und simultan in Tschechische übersetzt.

Beispiel für einen Ablauf eines Arbeitstages in der Sommerschule
07.30 - 07.45 morgendliche Beratung der Teamer
07.50 - 08.00 morgendliche Einführung in der Arbeitsgruppe
08.00 - 11.30 Arbeit in den Arbeitsgruppen in den Arbeitsräumen bzw. im Terrain
11.30 - 12.30 Mittagessen
12.30 - 15.00 Arbeit in den Arbeitsgruppen in den Arbeitsräumen bzw. im Terrain
15.30 - 17.00 Einführender Vortrag/ Diskussion
17.15 - 18.45 Abendessen
19.00 - 20.30 Hauptvortrag/ Diskussion

Finanzierung
Die Organisatoren beteiligen sich an den Gesamtkosten der einwöchigen Sommerschule (Referentenhonorare, Technik, Mieten etc.). Die Teilnehmer tragen die Reisekosten nach und von Havlíčkův Brod, die Unterkunftskosten von 180 CZK/ Nacht (ca. 8 Euro/ Tag), die Verpflegung (Die Organisatoren vermitteln Kontakte zur gastronomischen Einrichtungen in der Stadt) und eine Teilnehmergebühr von 2000 CZK (80 Euro).

Partner
Hauptpartner der Sommerschule ist die Vertretung der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Tschechischen Republik. Weitere Partner sind das Slowakische Institut in Prag, das Österreichische Kulturforum, Die Österreichische Botschaft in Prag, das Amerikanische Zentrum in Prag, Die Botschaft der USA in Prag, das Polnische Institut in Prag, die Stadt Havlíčkův Brod, die Kreisbibliothek Vysočina in Havlíčkov Brod, die Stadbrauerei in Havlíčkův Brod, a. s. und Amylon, a. s.

Mediale Partner

Zu den Hauptmedienpartnern gehören das Tschechische Fernsehen (Česká televize) und der Tschechische Rundfunk (Český rozhlas), die Tageszeitung Lidové noviny. Zu den regionalen Partner gehören die Online-Tageszeitung Vysočina-news.cz, der Fernsehsender HBin, die Zeitung Jihlavské listy, der regionale Tschechische Rundfunk (Český rozhlas Region) und die Tageszeitung Deník.

Sommerschule 2015
Das Hauptthema der Sommerschule wird sein: Medien, Politik, Kultur und Geschichte Mitteleuropas in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, mit besonderem Fokus auf die tschechisch-österreichischen Beziehungen.

Bewerbungsschluss: Termin für tschechische Bewerber und Interessenten ist der 30. 6. 2015, für ausländische Interessente der 15. 7. 2015. 

Melden sich Interessenten nach dem Bewerbungsschluss werden sie  automatisch auf eine Nachrückerliste gesetzt, für den Fall, dass sich einzelne Teilnehmer wieder abmelden. Im vergangen Jahr waren dies mehr als 15 Personen. 

Der Teilnehmerbeitrag von 2000 Kč (ca. 80 Euro) ist bis zum 1. 5. 2015 zu bezahlen. Bei der Stornierung der Teilnahme ab 1. 6. 2015
 fallen Stornogebühren in Höhe von 500 Kč  an, wenn kein Nachrücker gefunden werden kann. (ab 1. 7. 2015: 1000 Kč/ 15.7. 2015: 1500 Kč/ 1. 8. 2015: 2000 Kč).

Die Unterkunft in Höhe von 180 Kč/ Nacht, (ca. 8 Euro/ Tag) wird vor Ort bezahlt. Die Verpflegung tragen die Teilnehmer selber. Der Organisator kann den Teilnehmern eine Verpflegung von 250 Kč/ Tag empfehlen.

Die 10. Journalistische Sommerschule von Karl Havlíček Borovský findet vom 16. bis zum 23. 8. 2015 statt.

Weitere Informationen finden Sie unter:
Centrum Vysočina, o. p. s.
B. Kobzinové 2020
580 01 Havlíčkův Brod 
Web: http://www.centrumvysocina.cz/
E-mail: centrumvysocina@centrum.cz 
(Diese E-mail Adresse ist durch einen Spamfilter geschützt. Bitte wählen Sie JavaScript.) 
Tel: +420 724 767 164 (M. Pilař)
E-mail: milan.pilarhb@centrum.cz

 

Hlavní partner

http://www.ceskatelevize.cz/

Partneři

Mediální partneři